Eltern und Lehrer mit im Boot - Multiplikatoren akquirieren

Wer kauft die meisten Kinderbücher? Eltern!
Und wer vermittelt Literatur aktiv an Kinder? Lehrerinnen und Lehrer!
Diese Erkenntnis ist Basis der Welttags-Aktionen der Buchhandlung Röhm in Sindelfingen. Im Vorfeld des Welttags wurden dort Lehrerinnen und Lehrer zu einem Informationsabend geladen, bei dem – ganz wichtig – die Buchhändler im Anschluss bei einem Imbiss zwanglos mit den Gästen ins Gespräch kommen konnten. Dabei konnten die Lehrkräfte gut an die Buchhandlung gebunden werden, Buch-Gutschein-Aktion und Schnitzeljagd sind dabei gute „Lockstoffe“. Zum Welttags-Auftakt fand dann ein Info-Abend für Eltern statt, bei der Kinderbuch-Neuerscheinungen vorgestellt wurden. Auch hier wurde auf die Buch-Gutschein-Aktion hingewiesen.

Am Welttag selbst drehte sich alles um die Kinder. Lesungen mit Kinderbuchautoren, eine Malaktion in Kooperation mit der Tageszeitung, eine Nachmittagsveranstaltung „Wieso? Weshalb? Warum?“ (zusammen mit dem Ravensburger-Verlag), eine „Prinzessinen“-Ausstellung (Random House) und eine Vorlesestunde mit dem Bürgermeister – ein ganzer Tag mit tollen Angeboten für alle Kinder!

Andreas Heßelmann von der Buchhandlung Röhm hat uns Auskunft über die organisatorische Seite der Aktion gegeben. Hier ist sein Praxisbericht.

- Wann haben Sie mit der Vorbereitung begonnen?

Bereits im Jahr davor, Ende Oktober haben wir Termin und Thema festgelegt.

- Hatten Sie Kooperationspartner/Sponsoren? Wenn ja welche?

Die Kooperationspartner sind die Verlage gewesen (Ravensburger, Loewe, Bertelsmann). Sie stellten die Bücher, Powerpoint-Animationen, Prospekte, Anzeigenvorlagen, Beispieltexte für Einladungen, diverse Faxvorlagen und - sehr wichtig - Bücherpakete zur Verfügung.

- Wie haben Sie auf die Aktion aufmerksam gemacht?

In der regionalen Presse (Anzeige und Berichte), Einladungen an die Kunden, Schaufensterdekoration und per Veranstaltungskalender im Internet. Eine Newsletter-Funktion haben wir erst seit diesem Jahr.

- Aus wie vielen Einzelaktionen bestand die Veranstaltung? Welche waren das?

Schnitzeljagd, Autorenlesung (Dirk Träger, Silva Norica), Buch-Gutschein-Aktion, Veranstaltung mit der hiesigen Tageszeitung („Wir schreiben und malen für die SZ/BZ“) also vier Veranstaltungen.

- Wie viel hat die gesamte Aktion gekostet?

Der Welttag selbst hat insgesamt mit einer entsprechenden Anzeige 350,-- € Euro gekostet. Die Veranstaltungen an den Tagen davor und danach jeweils zwischen 100 und 250 €.

- Wie lange dauerte die Aktion selbst?

Von ca. 13 bis 17.30 Uhr.

- Wie viel Personal war eingebunden?

Nur für diese Aktion 3 Personen: Betreuung Veranstaltung Träger, Kasse, Klassenbetreuung Schnitzeljagd.

- Wie schätzen Sie den Nutzen der Aktion ein?

Sehr gute Kundenbindung, gute Kundenakquise und wenn die Tageszeitungen mitmachen eine gute Wahrnehmung in der Öffentlichkeit; dabei nicht vergessen „Bonbons" zu verteilen, denn wenn der Redakteur Bescheid weiß, worüber er berichten soll, tut er es auch lieber.

- Wie zufrieden waren Sie mit der Aktion? Hat es sich gelohnt?

So gut, dass wir sie wiederholen. Immerhin fast 240 Kinder, die an diesem Tag ihr Buch in Empfang genommen haben und die jetzt ein gutes dreiviertel Jahr danach zu uns immer noch in die Buchhandlung kommen und darüber sprechen.